März

 Wichtige Arbeiten im Ziergarten

  • Aussaaten von Einjährigen im Haus: Sommerastern, Zinnien u.a. 
  • Aussaat im Freien: Mädchenauge, Sonnenblume, Bechermalve,  Duftsteinrich, Portulakröschen, Reseda, Kapuzinerkresse, Strohblumen, Tagetes
  • Vermoosten, verfilzten Rasen vertikutieren
  • Rasen düngen
  • Empfindliche Gehölze pflanzen (Rhododendron und andere Immergrüne) 
  • Stauden und Rosen pflanzen
  • Frühjahrsschnitt bei Rosen
  • Jetzt ist die beste Zeit, um z. B. Rosen und Stauden mit eigenem Kompost zu düngen
  • Gegen Ende des Monats nicht vorgetriebene, sommerblühende Zwiebelblumen pflanzen

 

Wichtige Arbeiten im Gemüsegarten

  • Aussaat im Haus (oder Frühbeet) Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli, einjährige Kräuter 
  • Paprika-Anzuchten pikieren
  • Aussaaten im Freien: u. a. Pflücksalat, Radieschen, Gelbe Rüben, Erbsen Spinat
  • Auspflanzen von vorgezogenem Gemüse, wie Kopfsalat, Kohlrabi Frühkohl, unter Vlies oder Folie
  • Beete auf Schneckenbefall prüfen; Gelege absammeln, evtl. Schneckenkorn ausbringen (möglichst biologisch zugelassene Eisen-Phosphat-Mittel)

 

Wichtige Arbeiten im Obstgarten

  • Obstbaumschnitt jetzt vornehmen oder die Blühzeit abwarten – dann wird der Wuchs stark wachsender       Bäume wirkungsvoll gebremst
  • Weinreben und Kiwi schneiden
  • Mehltauspitzen bei Stachelbeeren herausschneiden
  • Erdbeerbeete säubern und abgestorbene Pflanzenreste entfernen
  • Bei trockenem Wetter Pfropfungen  vornehmen
  • Beim Beerenobst ggf. Mulchdecke erneuern
  • Neupflanzungen von Obstgehölzen (jedoch noch nicht Kiwi und Wein); Pflanzung wurzelnackter Gehölze bis Mitte des Monats abschließen
  • Raupen und Frostspanner bekämpfen


Text: Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.


April

 Wichtige Arbeiten im Ziergarten

  •  Stauden aussäen, ebenso Tagetes, Schmuckkörbchen, Zierkürbis und viele andere Sommerblumen
  • Pflanzzeit für Seerosen u. a. Wasserpflanzen beginnt
  • Auspflanzen vorgezogener Sommerblume, empfindlicher Arten allerdings erst nach den Eisheiligen
  • Gehölze düngen
  • Mit dem Mähen beginnen
  • Verblühte Zwiebelblumen (Schneeglöckchen usw) erst mähen, wenn das Laub eingezogen ist
  • Frühjahrsschnitt bei Rosen
  • Frühjahrsblühende Gehölze nach der Blüte zurückschneiden
  • Achtung Schnecken: Bei vielen Stauden, wie z. B. Rittersporn oder Funkien ist besonders der junge Austrieb gefährdet. Anfällige Pflanzen rechtzeitig mit etwas Bio-Schneckenkorn schützen.

 Wichtige Arbeiten im Gemüsegarten

  • Warme Vorkultur von Gurken, Zucchini, Kürbis und Melonen
  • Vorgezogene Gemüse auspflanzen, Salate, Kohl, Sommerlauch, Gewürzkräuter
  • Kartoffel stecken und Spargel pflanzen
  • Aussaaten im Freien: Salate, Radieschen und Rettich, versch. Kohlarten, Zuckererbsen, Gelbe Rüben, Rote Beete, Chicoree, Gewürzkräuter, ab Monatsmitte auch Buschbohnen und Zuckermais
  • Beete mulchen, sobald die Erde warm genug ist
  • Bei Rettich, Radieschen und Gelben Rüben wehrt ein Vlies Gemüsefliegen ab (daher: keine "wurmigen" Rüben)
  • Tomatenjungpflanzen möglichst hell stellen. Zu dünn wachsende lieber etwas kühler stellen, an milden Tagen auch an windgeschützte Stellen an der Hauswand.

Wichtige Arbeiten im Obstgarten

  • Beim Kernobst bis zur Blütezeit Veredelung durch Rindenpfropfen möglich
  • Frostrisse mit Wundverschlussmittel behandeln
  • Steile Triebe an Jungbäumen mit Gewichten oder Schnüren flacher formieren
  • Pfirsichschnitt kurz vor oder nach der Blüte
  • Obstbäume nach der Blüte düngen
  • Baumscheiben unkrautfrei halten
  • Erdbeerbeete nach der Blüte mit Stroh mulchen
  • Mehltaubefallene Triebspitzen bei Stachel- und Johnannisbeeren ausschneiden
  • Pflanzzeit für Beerensträucher


Text: Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.

 


Mai

Wichtige Arbeiten im Ziergarten

  • Sommerblumen können nach Ende der Frostgefahr an Ort uns Stelle gepflanzt bzw. noch gesät werden.
  • Vorgetriebene sommerblühende Zwiebelblumen auspflanzen, wie Dahlien und Knollenbegonien, Gladiolen
  • Einjährige Beetpflanzen wie Männertreu, Duftsteinrich, Levkojen, Löwenmäulchen oder Kosmeen können ausgepflanzt oder auch noch direkt gesät werden.
  • Bei den Stauden beginnt jetzt die Aussaatzeit für Warmkeimer wie Rittersporn, Lupinen oder Fingerhut.
  • Frühlingsblühende Sträucher wie Forsythien oder Flieder sollten - falls erforderlich - direkt nach der Blüte geschnitten werden.
  • Für frühlingsblühende Stauden ist direkt nach der Blüte der beste Zeitpunkt, um sie durch Teilung zu vermehren.
  • Wenn Bergenien unschöne lange Stämme bilden, kann man direkt nach der Blüte die Stämme um die Hälfte einkürzen, dann treiben die am Stamm befindlichen Augen aus und die Pflanzen wachsen wieder kompakter.


Wichtige Arbeiten im Gemüsegarten

  • Jetzt kann man viele Sommergemüse säen, z. B. Folgesätze von Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl, Gelben Rüben, Winterlauch, Chicore.
  • Nach Ende der Frostgefahr Stangenbohnen säen.
  • Vorgezogene Gemüse nach den Eisheiligen auspflanzen, Tomaten, Paprika, Auberginen, Zuchini, Artischocken, Sellerie, Lauch.
  • Gurken und Kürbis brauchen für Nachsaaten viel Wärme, schwarze Mulchfolie sorgt für einen warmen Fuß.
  • Vorbeugen gegen Schnecken nicht vergessen.
  • Boden regelmäßig hacken und lockern.
  • Feldsalat und Kresse aufblühen lassen für eigene Saatguternte.


Wichtige Arbeiten im Obstgarten

  • Neupflanzungen regelmäßig gießen.
  • Bei neugepflanzten Bäumen sollten im ersten Jahr keine Früchte belassen werden.
  • Baumscheiben und Pflanzstreifen unkrautfrei halten.
  • Vor allem bei Himbeeren und Brombeeren mulchen.
  • Überzählige Bodentriebe bei Himbeeren entfernen.
  • Bei Erdbeeren Stroh einlegen bevor sich die Fruchtstände auf den Boden absenken.
  • Vorbeugen gegen Schorf und Mehltaupilze mit Gesteinsmehl und Schachtelhalm-Präparaten.
  • Mehltaubefallene Triebspitzen bei Stachelbeeren und Schwarzen Johannisbeeren ausschneiden.
  • Durch die Monilia-Spitzendürre infizierte Triebe beim Steinobst zügig herausschneiden.
  • Auf frühe Anzeichen des Feuerbrandes achten und umgehend weit ins gesunde Holz zurück schneiden.

Text: Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.