bildergalerie 2019

Vereinsfahrt nach Slowenien

Mo, 24. Juni bis Fr, 28. Juni 2019:

 

Unsere diesjährige Vereinsfahrt führte uns mit dem Busunternehmen Kellerer nach Slowenien in die Julischen Alpen, mit einem Abstecher nach Grado an der italienischen Adriaküste.
41 "Reiselustige" machten sich auf, um im bequemen Luxusreisebus einen Teil des kleinen EU-Landes zu erkunden.
Hier eine Kurzbeschreibung unserer Fahrt (aus der Beschreibung des Reisebüros Kellerer) und einige Foto-Eindrücke:

 

1. Tag 24.06.2019 Anreise nach Slowenien – Kranjska Gora

Abfahrt in Scheyern um 07.00 Uhr. Fahrt über Salzburg – Flachau, durch den Tauern- und Katschbergtunnel geht die Reise durch Kärnten Richtung Slowenien. Wir unterbrechen die Anreise am Ossiacher See und besuchen das Puppenmuseum der Elli Riehl. Über 700 Stoffpuppen nehmen in der Elli Riehl Puppenwelt kleine und große Besucher mit auf eine Reise durch die Zeit.

Weiter geht’s nach Kranjska Gora. Nach der Zimmerverteilung im gebuchten 4* Hotel bleibt noch Freizeit für das schöne Schwimmbad im Hotel, oder einen kleinen Erkundungsrundgang durch den bekannten Wintersportort.
Anschließend Abendessen in Buffetform.

 

2. Tag 25.06.2019 Ljubljana – Arboretum – Botanischer Garten

Nach dem Frühstück Fahrt nach Ljubljana. Zuerst machen wir eine Rundfahrt mit dem Bus. Es folgt ein geführter Stadtrundgang durch die Altstadt. Die Stadt begeistert die Besucher schon bei ihrem ersten Rundgang mit Renaissance-, Barock- und Jugendstilfassaden in der Altstadt. Mit ihren Kirchen und Palais präsentiert sich die Stadt als eine der schönsten Vertreter des Barocks in Mitteleuropa.
Nach dem Mittagessen fahren wir nach Volčji Potok. Das Arboretum Volčji Potok ist der meist besuchte Park in Slowenien. Das Arboretum besteht aus 80 Hektar ökologisch vielfältiger Flächen, mit einer rund 2.500 Arten- und Sortenvielfalt an Bäumen und Sträuchern.

 

3. Tag 26.06.2019 Bled und Bohinj

Nach dem Frühstück Fahrt nach Bled. Der Ort gilt als Schmuckstück der Julischen Alpen. Besonders auffallend ist die kleine Insel mitten im See, auf der die Mariakirche Platz findet. Weiterfahrt nach Bohinj. Wir nehmen an einer echten Bauernjause in einer alten Dorfkneipe teil. Nach dem Essen Möglichkeit zur Seilbahnfahrt auf den 1.600 m hohen Berg Vogel. Von hier aus bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf das von Alpengipfeln umgebene Bohinj Tal.

 

4. Tag 27.06.2019 Italienische Adria - Grado

Bevor wir uns auf den Weg ins italienische Grado machen, unternehmen wir einen kurzen Abstecher nach Planica, dem bekannten Skisprung- und Skiflug-Wintersportort, um die dortigen Schanzen unmittelbar bestaunen zu können.
Weiter geht's nun ins benachbarte Italien. Es gibt in Italien viele Schauplätze des Glücks – das historische Städtchen Grado in Friaul-Julisch Venetien ist einer davon. Das einstige Fischerstädtchen Grado liegt weit draussen in der Laguna di Grado mit ihrem ruhigen oder leicht gekräuselten Wasserspiegel, mit den leuchtend grünen Tüpferchen grösserer und kleinerer Inseln und ist mit dem Festland nur durch einen schmalen Landstreifen verbunden.

 

5. Tag 28.06.2019 Radovljica, Brezje – Heimreise

Unser erster Stopp am Heimreisetag ist die malerische Kleinstadt Radovljica. Der mittelalterliche Stadtkern fasziniert durch die Freskenfassaden der Häuser, das große Stadtschloss und die prächtige gotische Kirche des Hl. Petrus.
Im Stadtschloss befindet sich ein Imkereimuseum mit der Ausstellung eines grundlegenden Teils der slowenischen Geschichte und Kultur, der reichen Tradition der Bienenhaltung, die eine wichtige regionale Marke darstellte. Nach dem Entdecken einiger Geheimnisse der Bienenhaltung  besichtigen wir noch eine das ganze Jahr über produzierende kleine Lebkuchenmanufaktur.
Der nächste Halt ist Brezje, ein charakteristisches nordslowenisches Dorf am Fuße der Karawanken. Mit seiner Marienbasilika ist es der wichtigste slowenische Wallfahrtsort, ein Ort des Friedens, der Liebe und der Hoffnung. Einige nennen es auch den wichtigsten "geistigen Kurort" Sloweniens.  
Nach einer kleinen Brotzeit - die das Busunternehmen aufgrund unserer 30. Fahrt mit der Fa. Kellerer-Reisen spendierte - machen wir uns auf die Heimreise. Gegen 19.00 Uhr hat uns Scheyern wieder.

 

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken


Steckerlfisch am Karfreitag

Auch in diesem Jahr konnten sich wieder viele Scheyrer Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste von außerhalb die Steckerlfische beim Gartenbauverein schmecken lassen. Das Wetter hat prima mitgespielt, so dass etliche Besucher ihre Fische gleich im Freien verzehrten.

 

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken


Obstbaum-Schnittkurs

Zum Obstbaumschnittkurs hat der Scheyrer Gartenbauverein auch in diesem Jahr wieder eingeladen. Nach dem Theorieteil am Dienstag, 26. Februar, konnten die Teilnehmer am darauffolgenden Samstag, 2. März, ihr Wissen in die Praxis umsetzen. Im Garten der Familie Bomba boten sich genügend Gelegenheiten, den richtigen Baumschnitt unter der fachkundigen Anleitung des ehem. Kreisfachberaters Hr. Josef Stadler zu üben.
Beide Kursteile waren - wie gewohnt - wieder zahlreich besucht.

 
Bilder zum Vergrößern bitte anklicken